Idris Nassery

Universität Paderborn

Betreuer: Prof. Dr. Klaus von Stosch

Idris Nassery, geboren in Kabul, studierte Rechtswissenschaft in Bielefeld und Islamisches Recht an der School of Oriental and African Studies (SOAS) in London und war zudem als Lehrbeauftragter tätig.

Grundlegung zur islamischen Wirtschaftsethik – von Al-Ghazali über Kant zu Habermas

Die Arbeit greift jenen Wirtschaftsbereich auf, der besonders durch die öffentlichen Irritationen angesichts der regelmäßig auftretenden und immer dramatischeren Wirtschaftskrisen intensiv diskutiert wird – die Wirtschaftsethik. Kern der Arbeit ist die analytische Ermittlung der ethischen Grundsätze des islamischen Wirtschaftswesens. Es soll gezeigt werden, dass das islamische Wirtschaftswesen nicht lediglich eine technische Anwendung religiös-rechtlicher Regelungen, sondern Ausdruck einer tief verwurzelten moralischen und vor allem ökonomisch nachvollziehbaren  Haltung ist. Neben der präzisen Darstellung von Prinzipien und Ge- bzw. Verboten des islamischen Wirtschaftswesens ist das zentrale Anliegen, herauszufinden, was die immanent-rationalen Hintergründe und Umstände der jeweiligen Vorschriften sind.

Ebenso wird in diesem Rahmen der Frage nach dem Verhältnis des islamischen Rechts zur islamischen Ethik nachzugehen sein. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Darstellung der im deutschsprachigen Raum herrschenden Wirtschaftsethiktheorien und ihrer Kompatibilität mit den ethischen Grundsätzen des islamischen Wirtschaftswesens. Dabei wird der Bogen weit gespannt, um alle Reflexionsebenen dieses Denkansatzes zu berücksichtigen und die Vielfalt der philosophischen und theologischen Möglichkeiten aufzuzeigen, um so eventuell Ansätze zur einer islamischen Wirtschaftsethiktheorie zu entwickeln.

 

Publikationen

Herausgeberschaften

Rumee Ahmed, Idris Nassery und Muna Tatari (Hg.): Maqāṣid al-Sharīa. The objectives of Sharia and Contemporary Challenges. Oxford 2015.

Idris Nassery und Jochen Schmidt (Hg.): Moralische Vortrefflichkeit in der pluralen Gesellschaft. Tugendethik aus philosophischer, christlicher und muslimischer Perspektive. Beiträge zur Komparativen Theologie. Paderborn 2015.

Idris Nassery und Jennifer Nicolay (Hg.): Islamisches Finanzwesen – Ökonomische und ethische Perspektiven. Schriftenreihe Graduiertenkolleg Islamische Theologie. Im Erscheinen.

Artikel

Idris Nassery: „Einführung in das islamische Finanzwesen und islamische Wirtschaftsethik“. In: Klaus von Stosch (Hg.): Wirtschaftsethik interreligiös. Paderborn 2014. 

Idris Nassery: „Sklaverei und der Loskauf von Sklaven und Kriegsgefangenen im frühen Islam: Zwischen Theorie und Praxis“. In: Nicole Priesching und Heike Grieser (Hg.): Gefangenloskauf im Mittelmeerraum- Ein interreligiöser Vergleich. Hildesheim 2015.

Idris Nassery: „Inviolability of human dignity and maqasid al-sharia“. In: Rumee Ahmed, Idris Nassery und Muna Tatari (Hg.): Maqāṣid al-Sharīa. The objectives of Sharia and Contemporary Challenges. Oxford University Press. Im Erscheinen.

Idris Nassery: „al šūrā – zwischen Realität und Mythos“. In: Roland Herpich, Patrick R. Schnabel und Andreas Goetze (Hg.): Macht, Religion, Politik – Wie viel Religion verträgt der Staat? Wichern Verlag. Im Erscheinen.

Idris Nassery: „Pacta sunt servanda und der Vertragsschluss im islamischen Eherecht“. In: Klaus von Stosch und Ann-Christin Baumann (Hg.): Die Ehe – traditionelle Lebensform in pluraler Gesellschaft im christlich-muslimischen Gespräch. Verlag Ferdinand Schöningh. Im Erscheinen.

Idris Nassery: „Die tugendethische Konzeption nach al-Ghazālī“. In: Idris Nassery und Jochen Schmidt (Hg.): Moralische Vortrefflichkeit in der pluralen Gesellschaft. Tugendethik aus philosophischer, christlicher und muslimischer Perspektive. Beiträge zur Komparativen Theologie. Ferdinand Schöningh Verlag. Im Erscheinen.

Idris Nassery: „Max Weber, die Scharia und die Entwicklungsunfähigkeit islamisch geprägter Gesellschaften“. In: Journal für Religionsphilosophie. Text & Dialog Verlag, im Erscheinen.

Idris Nassery: „Corporate Social Responsibility (CSR) und Maqāṣid al-Scharīa“. In: Idris Nassery und Jennifer Nicolay (Hg.): Islamisches Finanzwesen – Ökonomische und ethische Perspektiven. Schriftenreihe Graduiertenkolleg Islamische Theologie. Im Erscheinen. 

Idris Nassery: „Die Scharia-Hysterie von Michigan und Wuppertal“. In: Ahmad Milad Karimi (Hg.): Die Simpsons und islamische Theologie. Kalam Verlag. Im Erscheinen.

Idris Nassery: „Dein Gott?“. In: Harry H. Behr, Lamya Kaddor und Rabeya Müller (Hg.): Saphir 9/10. Lehrerkommentar. Kösel-Verlag. Im Erscheinen.