04
April

"Wer glaubt, ist ein Flüchtling." IV. Mülheimer Interreligiöse Dialoge

4. bis 5. April 2016, Akademie Die Wolfsburg, Mülheim

Flucht, Exil, Heimat in Judentum, Christentum und Islam

Der Verlust von Heimat ist eine menschliche Urerfahrung, die auch der jüdischen, christlichen und muslimischen Überlieferung zugrunde liegt. Wie gehen Juden, Christen und Muslime mit Heimat, Aufbrüchen und Heimatverlust um? Welche theologischen Bewältigungsversuche für traumatische Flucht- und Exilerfahrungen kennen sie? Wie verändern sich Identitäten von Flüchtlingen und Einheimischen? Und wie können die biblischen und koranischen Erfahrungen für entsprechende Entwicklungen in der Gegenwart fruchtbar gemacht werden, so dass eine friedliche Koexistenz erleichtert wird? 

Zu diesen Fragen referieren u. a. Dr. Milad Karimi (ZIT Münster), Prof. Dr. Daniel Krochmalnik (Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg), Idris Nassery (Kollegiat des Graduiertenkollegs am ZeKK Paderborn), Prof. Dr. Thomas Söding (Universität Bochum) und Prof. Dr. Bernhard Uhde (Universität Freiburg). Die Mülheimer Interreligiösen Dialoge sind eine gemeinsame Veranstaltung der Katholischen Akademie Die Wolfsburg, des Graduiertenkollegs Islamische Theologie und des Zentrums für Islamische Theologie Münster.

In dieser Ausgabe:

Bericht von der Tagung “Wer glaubt, ist ein Flüchtling.” IV. Mülheimer Interreligiöse Dialoge zum Thema Flucht und Religion, 4.-5. April 2016, Mülheim a.d. Ruhr

Bericht von der Sommerkonferenz “Islamic Theology – Past, Present and Future. Global Challenges and Prospective Synergies in the Academic Study of Islam”, 23.-24. Juli 2016 in Tübingen

Bericht von der Tagung...

mehr

In dieser Ausgabe:

Graduiertenkolleg erfolgreich evaluiert

Bericht von der Tagung “Antimuslimischer Rassismus und Islamfeindlichkeit in Deutschland und Europa” in Osnabrück

Neuerscheinung: Lust und Gunst: Sex und Erotik bei den muslimischen Gelehrten von Ali Ghandour

Ankündigung: Internationale Tagung “Approaches to Kalām: Framing an Islamic-theolo-gical Anthropology”, 18.-20. März 2016,...

mehr

Submission deadline: 20 November, 2015

"Approaches to Kalām: Framing an Islamic-theological Anthropology." Anthropology is herein understood as a theological rather than social-scientific category, which attempts to conceptualize the idea of man in Islam. An Islamic-theological Anthropology aims to introduce a new paradigm to kalām debates, in which the human subject – his/her shortcomings,...

mehr
18
Mai

Der Newsletter informiert alle zwei Monate über Neuigkeiten aus dem Kolleg. U.a. in dieser Ausgabe:

 

Internationale Hadith-Konferenz in Münster

Fatima al-Fihri – Begründerin der ältesten Universität der Welt

III. standortübergreifender Workshop des Graduiertenkollegs zum islamischen Recht

Prof. Ingrid Mattson und Prof. Jasser Auda als Gastwissenschaftler im Kolleg

mehr

Wichtiger Meilenstein für den Aufbau Islamischer Theologie in Deutschland: Serdar Kurnaz legt Arbeit zum islamischen Recht vor

Frankfurt, 20. Februar 2015. Wie leiten islamische Rechtgelehrten aus Koran und Sunna praktische Normen für die Gläubigen ab? Und was bedeutet dies für das islamische Recht im deutschen Kontext? Antworten auf diese Fragen gibt Serdar Kurnaz in seiner Dissertationsschrift...

mehr